FRUCTUS plus

Seit Mai 2020 baut FRUCTUS im Rahmen des Projektes «FRUCTUS plus» ein Kompetenzzentrum für alte Obstsorten auf. In diesem Projekt wird das bei FRUCTUS reichlich vorhandene pomologische Wissen gebündelt und auf der Webseite einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zudem werden Kurse angeboten und weitere Projekte durchgeführt oder fachlich begleitet. Wichtiger Teil von FRUCTUS-plus ist das Beratungsangebot für die Pflanzung, Pflege und Verwertung von Hochstamm- und Gartenobst mit alten und seltenen Sorten.

Claudia Frick leitet die Tätigkeiten von «FRUCTUS plus». Fachspezifische Anfragen beantwortet Kaspar Hunziker, er arbeitet zudem in diversen Projekten von Fructus-plus mit.

Das Projekt Fructus-plus wird von einem Beirat begleitet.

Fructus-plus ist ein dreijähriges Projekt und wird vom Bundesamt für Landwirtschaft sowie diversen anderen Organisationen finanziell unterstützt.

Beirat von Fructus-plus

  • Marco Conedera: Forstingenieur, Forschungseinheitsleiter an der WSL, Spezialist für Kastanien der Alpensüdseite
  • Beat Felder: Berater für Spezialkulturen, Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung des Kantons Luzern
  • Michael Friedli: Dr. sc. ETH, Agronom, Leiter Gruppe Anbautechnik Obst und Beeren am Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL
  • Urs Hilber: Prof. Dr. phil II, Biologe, Direktor ZHAW Wädenswil
  • Hans Oppikofer: Bio-Obstbauer, Vorstand Hochstamm Suisse, Mitglied der Fachgruppe Obst von Bio Suisse
  • Daniela Pauli: Dr. Biologin, Leiterin Forum Biodiversität Schweiz, SCNAT
  • Roland Peter: Dr. sc. ETH, Agronom, Leiter Strategischer Forschungsbereich Pflanzenzüchtung und Mitglied der Geschäftsleitung von Agroscope
  • Gabriele Schachermayr: Dr.sc.nat., Vizedirektorin des Bundesamtes für Landwirtschaft BLW
  • Hansjörg Walter: Ehrenpräsident Schweizer Bauernverband, alt Nationalrat
  • Patrick Zbinden: Food Journalist BR, DIN Sachverständiger für Sensorik, Tätigkeiten für Slow Food und Bio Suisse
  • Hubert Zufferey: Agraringenieur HES, Leitung Produktion Schweizer Obstverband

Finanzielle Unterstützung

Das Projekt Fructus-plus “Aufbau eines Kompetenzzentrums alte Obstsorten” wird im Rahmen des Nationalen Aktionsplans zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung der pflanzengenetischen Ressourcen (NAP-PGREL) durch das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) unterstützt.

Die folgenden Organisationen unterstützen das Projekte ebenfalls finanziell:

Weitere Organisationen, die nicht namentlich genannt werden möchten.